Home

Home

20.Spieltag

1.FC Bauschlott : GU. Türk. SV Pforzheim 0:2

Der zahlreich erschienene Bauschlotter Anhang erwartete wohl eine Trotzreaktion nach dem schlechten Spiel gegen Calmbach und der Niederlage gegen den Ersinger Tabellenführer, allerdings wurde die schlechteste Saisonleistung gezeigt. Bei frühlingshaften Temperaturen wurde Sommerfußball gezeigt.
Nach einem Freistoß der Gäste konnte das Spielgerät nicht aus dem 16 Meter Raum entfernt werden und so brachte Anil Deniral die Türken bereits nach 5 Minuten in Führung.
Wer nun eine Reaktion unserer Mannschaft erwartete, wurde enttäuscht.
Kaum ein Abspiel, das den Gegner erreichte, die Gäste aus Pforzheim attackierten früh und waren immer einen Schritt schneller am Mann. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte konnte sich unsere Elf etwas besser in Szene setzen. Jonas Striegel vergab allerdings eine Chance.
Nahtlos wurde da angeknüpft, wo man nach 45 Minuten aufhörte. Planloses Gestochere, im Mittelfeld lief überhaupt nichts zusammen. Eine gut heraus gespielte Chance konnte Felix Kleile nicht nutzen. Stattdessen nutzte Mustafa Solak nach einer dreiviertel Stunde eine Katastrophale Abwehrleistung zum zweiten Treffer der Türken. Sporadischen Angriffsversuchen unserer Mannschaft folgten brandgefährliche Konter der Gäste. Innerhalb von 5 Minuten musste Timo Martig zweimal Kopf und Kragen riskieren, um nicht noch höher in Rückstand zu gelangen.
Symptomatisch war kurz vor dem Schlusspfiff eine Aktion von Marcel Schatz, der frei vor dem Tor stehend das leere Gehäuse nicht traf.
Schiedsrichter Reichel aus Neckarsulm musste in der Fairen Partie lediglich drei Mal den gelben Karton zücken.
Vor dem nächsten Spiel beim dritten der Kreisliga, dem SV Huchenfeld muss Trainer Alexander „Joker“ Günther noch viel Überzeugungsarbeit leisten, damit unsere Elf wieder zur alten Spielkultur zurück findet.



1.FC Bauschlott 2 : FC Baden Darmsbach 2:2

Etwas besser lief es für unsere Reserve mit einem Remis gegen den Remchinger Verein, obwohl man sich eigentlich einen Dreier ausgerechnet hatte.
Die frühzeitige Führung für unsere Farben durch Andreas Schäfer in der 5. Minute, beantworteten die Gäste quasi mit dem Gegenzug zum Ausgleich durch Fabian Rothweiler.
Mit diesem Ergebnis wechselte man die Seiten. Es dauerte bis zur 77. Minute, ehe Torhüter Marcel Zorn durch einen Foulelfmeter unsere Elf auf die vermeintliche Siegestrasse brachte. Fünf Minuten vor Schluss machte allerdings David Istel einen Strich durch die Rechnung und glich für seine Farben zum verdienten Ausgleich aus.

Sport aus der Region

  • Der VfB Stuttgart hat dank seiner erstklassigen Offensive die Tabellenführung in der 2. Liga ausgebaut und steht vier Spiele vor Saisonende dicht vor der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Im Topspiel gegen Union Berlin setzten sich die Schwaben am Montagabend verdient mit 3:1 (2:0) durch.

  • Keltern. Zur Belohnung für den Einzug in die Finalrunde um den deutschen Meistertitel gab es für die Basketballerinnen der Rutronik Stars Keltern zwei freie Tage. Die Spielerinnen können die Verschnaufpause gut gebrauchen. „Alle haben Wehwehchen, aber alle haben auf die Zähne gebissen“, sagt Christian Hergenröther. Der Trainer war sichtlich stolz, nachdem seine Mannschaft am Sonntag das dritte und entscheidende Spiel der Halbfinalserie gegen den BC Pharmaserv Marburg mit 88:74 (43:43) für sich entschieden hatte.

  • Pforzheim. Gelungener Auftakt für die Wilddogs in der 3. Football-Liga. Das Pforzheimer Footballteam gewann das Heimspiel vor rund 800 Zuschauern im Holzhofstadion gegen die Heilbronn Miners mit 22:0.

Go to top